Mila isst Yamo

In Kategorie: Blog, Kids Food, Quicktipp
yamo

Hast du schon einmal was von Yamo gehört? Als ich davon das erste mal hörte, wollte ich es unbedingt für unsere jüngste Tochter ausprobieren.
Das Besondere an Yamo ist, dass der Brei nicht durch Hitze konserviert ist, sondern durch Druck. Durch diese Besonderheit muss der Brei gekühlt gelagert werden, schmeckt aber auch wie frisch gekocht. Es ist auch der erste gekaufte Gemüsebrei den mein Kind gegessen hat.
Yamo verwendet zu 100% biologische Zutaten und ist auch sehr darauf bedacht, dass jeder Zugang zu solchen Lebensmitteln hat.
Aus diesem Grund haben sie ein Charity Programm ins Leben gerufen.
Es wird pro verkauften Becher oder Quetschie eine Portion gespendet. Die Nahrungsmittel kommen Kindern und Familien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den ärmsten Ländern der Welt zugute.

Die Idee zu Yamo hatten die Gründer 2015, als drei Freunde versuchten vegan zu leben. Sie mussten auf der suche nach geeigneten Lebensmitteln viele Zutatenlisten lesen und stellten hierbei sehr schnell fest, dass der konventionelle Babybrei meistens älter ist, als das Baby, welches ihn isst.
Dies nahmen sie als Anlass ein Produkt zu entwickeln, welches dem heutigen Zeitgeist entspricht.

Der Onlineshop von Yamo ist auch super aufgebaut. Durch die intuitive Navigation kann man ganz schnell ein Menü, angepasst auf die Bedürfnisse, seines Kindes erstellen. Wem das aber doch zu viel Arbeit ist, für den gibt es ab jetzt auch vorab zusammen gestellte Produktsets, aus denen du das für euch Passende aussuchen kannst.
Wenn dein kleiner Schatz schon älter als 6 Monate ist, hast du auch die Möglichkeit den Brei in 200 g Bechern zu bestellen.

In jeder Box ist auch eine Broschüre, die einen mit aktuellen Informationen versorgt. Hier kannst du auch nochmal nachlesen, wie der Menüplan funktioniert.
Richtig schön finde ich auch die Idee, dem Kunden etwas zurück zu geben. Zum Beispiel bekommt man schon bei der zweiten Box 2 extra Produkte.
Du kannst zusätzlich aber auch noch Freunde werben, wenn ein Freund über deinen Link bestellt, bekommt ihr beide auf eure nächste Bestellung je 10 Euro Rabatt.

Ich versuche immer so wenige Lebensmittel, wie möglich in den Müll zu werfen. Und deshalb habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was ich aus den Resten des Breies machen könnte.

Den Anfang machen meine Babymuffins. Sie sind ein super Snack für unterwegs und wurden von meiner Maus schon ausgiebig getestet. Ich bereite sie gerne zu, wenn ich sowieso etwas im Ofen habe oder wenn alle Kuchen essen, dann sollte auch etwas für die Kleine dabei sein. So ein Paar Löffelchen Fruchtbrei hat man ja hin und wieder einmal übrig.

Babymuffins

Das Rezept findest du schon als Blogbeitrag, geb dafür einfach BLW in das Suche-Feld ein und dann kommst du schon zum Rezept.

yamo pancakes
Gemüse Pancakes

Bei Mila besonders beliebt sind die Pancakes. Hierfür verrühre ich einfach einen Rest Brei mit einem Ei und backe sie mit etwas Öl in der Pfanne. Die sind ein toller Snack für unterwegs oder auch toll für die Tage, an denen das Kind lieber alleine essen möchte. Für die großen Kinder, wie meine Lilly, habe ich zusätzlich noch etwas Käse dazu gegeben und mit einer Priese Salz gewürzt. So schnell sind beide Kinder glücklich und keiner muss neidisch auf den Anderen sein.

yamo oatballs
Oatballs

Das ist eins meiner Lieblingsrezepte, da wir fast jeden Tag Porridge essen und ich quasi nebenbei noch einen leckeren Snack für die Kinder machen kann. Hierfür einfach einen Rest Porridge mit dem Rest Obstbrei vermengen. Wenn die Masse jetzt zu feucht ist einfach einen Teelöffel Chiasamen dazu geben und kurz quellen lassen. Jetzt kleine Bällchen formen und dann in Hanfsamen oder Haferflocken wälzen.

Was machst du gerne aus den Resten der Kleinen? Teile doch einfach deine Ideen mit uns.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und schau auf jedenfall einmal bei Yamo vorbei und lass dich überzeugen. Von mir ist das hier ehrliche Werbung, da ich voll hinter den Produkten stehen. Ich muss nur sehen wie sich Mila über diesen Brei freut, um mir sicher zu sein, dass das für uns die richtige Lösung neben selbst kochen ist.
Bleib gesund und hab eine schöne Zeit!
Bis bald, deine Lisa.

Werbung/ Kooperation

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Yamo entstanden, mir wurden die Produkte kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt.



you might also like

0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.