Focaccia

In Kategorie: Rezepte
Focaccia

Wer liebt es nicht? Knuspriges Fladenbrot, mit Olivenöl gebacken, einen Hauch Rosmarin und Knoblauch, abgerundet mit einer Prise Meersalz. Wir backen inzwischen fast jede Woche ein Focaccia un das in den unterschiedlichsten Varianten. Mit meinem Rezept kannst du dich wahrlich austoben, was die Mehlsorten und die extra Zutaten angeht, bis jetzt ist es immer etwas geworden.
Das einzige woran du denken solltest, der Teig sollte mindestens 12 Stunden im Kühlschrank gehen, es schaden aber auch keine 20 😉 Bei einer langen Teigführung wird das Brot einfach viel besser und die Hefe verträglicher.

das Grundrezept für eine 30x20cm Backform

  • 350 g Mehl z.B. Weizenmehl Type550
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 Tl Salz
  • Olivenöl
  • Kräuter z.B. Rosmarin
  • Knoblauch
  • Fleur de Sel

    -wenn du auch ein Flower Focaccia machen möchtest dann auch Gemüse und andere Kräuter deiner Wahl zur garniertur.

Für den Teig, das Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz, Zucker und der Hefe verrühren und das Wasser unterkneten. Es entsteht ein zäher Teig, nicht wundern. Die Schüssel nun abdecken und für ca. 12 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.
Vor dem Backen, den Ofen auf 250°C vorheizen. Deine Backform mit reichlich Olivenöl einpinseln und den Teig hineingeben. Die Fingerkuppen mit dem Öl befeuchten und den Teig in Form ziehen, es darf gerne rustikal aussehen, auch Löcher sind kein Problem. Nun das Fleur de Sel, Knoblauch und Rosmarin darüber geben.
Das Focaccia muss nicht erneut gehen, du kannst es direkt in den Backofen stellen und die Temperatur auf 230°C runterdrehen. Die Backzeit beträgt ca. 15 bis 20 Minuten, das kommt immer etwas auf den Herd an. Das Brot ist gar, wenn es eine schöne Kruste gebildet hat und beim darauf drücken wieder hochkommt.
Ich wünsche dir viel Spaß beim nach backen und lass es dir schmecken.
Bis Bald, deine Lisa.

Herzhaftes Roggen Focaccia

Focaccia

Bei dieser Variante habe ich einfach halb Roggenvollkornmehl und Dinkelmehl Type 630 genommen. Hier würde auch gut Kümmel, Koriander oder Anis dazu passen.



you might also like

0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.