Cashew Mayonnaise

In Kategorie: Rezepte
Cashewmayo

Als ich das erste mal Cashew Mayonnaise gegessen hatte, war ich wirklich hin und weg. Ich konnte es fast nicht glauben, dass da kein Ei und zusätzliches Öl enthalten war. Die cremige Masse kam aber aus meinem Mixer und ich wusste was da drinnen war. Inzwischen ist dieses Rezept fester Bestandteil in unserer Küche und besonders gerne für Kartoffel- oder Nudelsalat im Einsatz.
In verschiedenen Abwandlungen schmeckt sie aber auch grandios zu Pommes oder als Dip für Nachos. Lasst dich auf das Erlebnis ein und probier das Rezept aus, geb Zutaten nach deinem Geschmack dazu und finde deine persönliche Lieblingsmayonnaise.

Für ungefähr 300 g Cashew Mayonnaise brauchst du:

  • 200 g Cashewkerne ( 2 Stunden in wasser eingeweicht)
  • ca. 35-50 ml Wasser
  • 1 Tl Senf
  • 1 Prise Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Kala Namak Salz ( optional)

Auf dem Bild ist ist eine Variante mit Rosmarin und Zitrone, die Kombi schmeckt super zu Ofenkartoffeln mit Gemüse und gerösteten Kichererbsen.

Für Zitronen-Rosmarin Mayonnaise brauchst du zusätzlich:

  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zitrone der Abrieb und einen Spritzer Saft
  • 1 Knoblauchzehe

Zuerst musst du die Cashews einweichen, ich finde sie werden dann viel cremiger, nach ungefähr 2 Stunden kannst du das Wasser abgießen.
Jetzt die Cashewkerne zusammen mit etwas Wasser, Senf und den Gewürzen in den Mixer geben und ca. 1 Minute auf höchster Stufe mixen. Sollte dir die Masse zu fest sein, kannst du nach und nach noch etwas Wasser dazugeben. Nun einmal Abschmecken und wenn du noch andere Aromen dabei haben möchtest kannst du diese nun auch dazu geben.
Viel Freude beim Ausprobieren und lass es dir schmecken.
Bis bald,
deine Lisa.



you might also like

0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.