Speckknödelsuppe

In Kategorie: Rezepte
Speckknödelsuppe

Zutaten:

  • 3 Karotten
  • 1/4 Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zweige Petersilie
  • 3l Wasser
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Pimentkörner
  • 2 Nelken
  • 3 Wachholderbeeren
  • 10 Pfefferkörner
  • Salz
  • 3 Brötchen vom Vortag
  • 100g Speckwürfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 250ml Milch
  • 2EL Gehackte Petersilie
  • 2EL Mehl (evtl. etwas mehr)

 

Zubereitung:

Zuerst die 2 Zwiebeln für die Brühe halbieren und anrösten. Die Schale lasse ich gerne dran, dass gibt eine schöne Farbe. Karotten, Sellerie, Lauch und Petersilie in gleich große Stücke schneiden und mit zu den Zwiebeln geben.Alles kurz anschwitzen aber nicht bräunen und dann mit Wasser auffüllen.Die Gewürze in einer Pfanne kurz anrösten, dadurch werden sie aromatischer, bis sie schön intensiv riechen und dann mit in die Brühe geben.
Alles kurz Aufkochen lassen und dann runterschalten und 30min. ziehen lassen.
Für die Knödel die Brötchen in Würfel schneiden, Butter und Milch leicht erwärmen und über die Brötchenwürfel geben. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und mit dem Speck in der Pfanne rösten.
Nun die Eier, gehackte Petersilie und die Speck-Zwiebelmischung zu den Brötchen geben.
Die Masse mit Salz und Muskat abschmecken und soviel Mehl dazu geben bis man schöne Knödel formen  kann. Nun ca. 12 gleich große Knödel rollen und kurz abgedeckt auf die Seite stellen.
Die Brühe durch ein Sieb passieren und mit Salz abschmecken, danach aufkochen lassen und die Knödel dazu geben und mit der Temperatur runter gehen (es sollte nicht mehr kochen!!!). Wenn die Knödel oben schwimmen noch 5 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit 1 Bund Schnittlauch in feine Rollchen schneiden.
Jetzt könnt ihr die Suppe anrichten und mit Schnittlauch garnieren.

Lasst es euch schmecken,

eure Lissi <3

 

Noch ein kleiner Tipp: Super schmeckt es auch, wenn ihr noch Wurzelgemüse in Würfel schneidet und dazu gebt oder wenn ihr die Knödel Vegetarisch macht.



you might also like

0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *