Kapuzinerkresse

In Kategorie: Zutaten Wiki
Kapuzinerkresse

So gut wie jeder kennt die Kapuzinerkresse. Doch kaum einer weiß, was für super Eigenschaften sie hat?
Jeder spricht zurzeit von den Superfoods, jeder kennt mittlerweile Gojibeeren oder Chiasamen. Die Pflanzen, die bei uns im Garten wachsen werden immer mehr außer Acht gelassen.
Sind sie nicht exotisch genug, oder kennen sich nur noch wenige mit heimischen Pflanzen aus?

Die Kapuzinerkresse (lat. Tropaeolum majus) zeichnet sich durch ihren Vitamin C Gehalt und den für ihren Geschmack verantwortlichen Senfölen aus.
In der Pharmazie schreibt man ihr schmerzlindernde, sowie antibiotische Wirkungen zu.
Es wurde nachgewiesen, dass durch ihren Konsum die Vermehrung von Influenza-Viren gehemmt wird. Ebenso verbessert sie die Wundheilung und wirkt Verdauungsfördernd.

In der Küche verwendet man die Blätter und die Blüten als Salat, die unreifen Samen und Knospen als Kapern Ersatz.
Der Geschmack erinnert an Brunnenkresse.

Ich verwende sie sehr gerne in Salaten, Kräuterquark, Kräuterbutter und als essbare Dekoration.
Schön wäre es doch, wenn man diesem Kraut etwas mehr Aufmerksamkeit schenken würde.
Viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald,

eure Lissi<3



0 Kommentar(e)

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *